Viele neue Eindrücke, Erlebnisse und Erfahrungen mit Menschen und dem Alltag in Sri Lanka – Teil III

Gestern Nachmittag gingen wir wie gewohnt zum Strand, um uns zur Abkühlung in die Fluten zu stürzen und etwas zu schwimmen. Da Sonntag war, waren viele Einheimische am Strand. Ebenfalls eine Gruppe junger Studenten, die aus dem Binnenland einen Tagesausflug ans Meer gemacht haben und sich im Wasser, aufgeteilt in zwei Mannschaften, immer mehrere kleine Kokosnüsse, noch in ihren weichen Schalen steckten, zuwarfen.

img_4035
Die kleine Insel liegt unmittelbar vor unserem Strandzugang in Weligama und dort gehen wir zweimal am Tag schwimmen.

Sie hatten riesig Spaß dabei, und einmal kam eine Nuss in unsere Nähe geflogen, etwas weiter draußen, wo sie nicht mehr stehen konnten. Schon war es passiert und wurden mit in das Spiel einbezogen. Nun kamen auf einmal alle Kokosnüsse in unsere Richtung geflogen, und wir hatten Mühe, sie immer wieder einzusammeln und zurückzuwerfen, zumal wir die einzigen Schwimmer zu sein schienen. Die anderen standen alle knietief im Wasser. Nach einiger Zeit begannen Marc und ich mit drei Kokosnüssen zu jonglieren, und die Leute jubelten uns zu und applaudierten. Einige wollten es dann auch probieren und ließen es sich zeigen. So war aus unserer Schwimmaktion eine lustige Spielnummer geworden, die erst kurz vor dem Einbruch der Dunkelheit endete. Zur Erinnerung machten die jungen Leute noch ein Erinnerungsfoto mit uns am Strand und wir kamen mit einigen von ihnen ins Gespräch. Mal wieder eine schöne Erfahrung mit netten Menschen.

Heute Morgen kam die kleine Tochter des Vermieters auf mich zugelaufen und zeigte mir eine kleine rote mir unbekannte Frucht, die sie genüsslich aß. Daraufhin zeigte sie mir mit ihrem Vater, wo sie diese gepflückt hatten. Vom Baum des Nachbars. Da die Früchte recht hoch hingen und er zufällig draußen in seinem Garten war, bat er uns, in seinen Garten zu kommen und die Früchte zu probieren. Marc und ich aßen eine dieser Früchte mit großem Genuss, sie schmeckte nur leicht süßlich und hatte weißes Fruchtfleisch. Danach zeigte er uns noch weiter tolle Pflanzen in seinem Garten, u.a. einen Grapefruitbaum mit riesigen Blättern, einen Avocadobaum und diverse Kokospalmen. Für uns fühlte es sich an wie im Paradies, da wir so eine Vegetation nicht gewohnt sind. Mal wieder hat sich die Gastfreundlichkeit der Menschen in Sri Lanka bestätigt. Überall wird man mit offener Tür empfangen, die Leute sind behilflich und immer gut gelaunt. Es macht ihnen Freude, Fremden ihr Land näher zu bringen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.